Ab ins Raumschiff mit Major Domi


Der Landbote vom 26. November 2009
dwo


Manchmal kann es jetzt schon recht grau werden vor dem Fenster. Wenn sich das bekannte taube Gefühl im ganzen Körper auszubreiten beginnt, klicken wir uns einfach durch zu "Please Please Me" von MyKungFu aka "Domi" Schreiber. Wie er zu diesem kämpferischen Namen kam, könnt ihr den Winterthurer Gitarristen, Sänger und Songschreiber am Freitag gleich selber fragen. Vermutlich handelt es sich um einen symptomatischen Fall von Mimikry, eine Art Verschwindungs- oder zumindest Verwandlungsehnsucht, auf jeden Fall aber um Sucht. Daher Vorsicht: Sie kann auch geneigte Hörer abhängig machen, von Hörerinnen ganz zu schweigen.

Wenn dann in "Please Please Me" - übrigens kein Beatles-Cover - die farbigen Luftballone steigen und die Geigen ihre zart schwebenden Fallschirme ausbreiten, fühlen wir uns genau wie weiland Major Tom in "Space Oddity" - im sicheren Raumschiff, die gute Erde in Sichtweite. Darauf gehts fröhlich weiter mit dem verspielten "Hesitate", und alles wird gut. Noch besser wird es erst im Februar, wenn dann im Salzhaus das neue Album getauft wird.

Gut wird es nicht zuletzt dank einer Fülle feiner Melodien, von denen zuvor schon Bricks einige in die Waagschale werfen werden. Diese Firma, ein Gemeinschaftsprojekt von Matthias Kräutli aka Matete und Fabian Huber, kommt noch britischer daher als MyKungFu. Ihre neue EP "Turn up the Radio" rockt ganz dezent und entfaltet im Gehirn eine zauberhafte Salon-Disco-Stimmung.