MyKungFu - Repeat Spacer


trespass.ch, 08. Mai 2012
Sandy


Zwei Jahre nach dem Erstling "Romantic Archeology" doppelt Domi Schreiber alias MyKungFu mit "Repeat Spacer" nach.
Doch beim Künstler aus Winterthur gibt Eins und Eins nicht Zwei. Darum veröffentlichte er zwischen den beiden Alben die CD "Analog". Darauf sind die gemeinsamen Live-Taten mit seinem Sekretär zu hören.

Auf dem neuesten Werk scheint MyKungFu nun so richtig gelandet zu sein. Mit dem Hit "Try again" startet Domi seine persönliche Reise eher bedenklich. Das Gute hat er im nebligen und düsteren Wald gefunden. Nun wagt er es, sein Versteck hinter den Bäumen zu verlassen und landet selbstbewusst in seinem eigenen Paradies. Dort vergnügt er sich im Whirlpool und strahlt mit der Sonne um die Wette.

MyKungFu tönt zwar nach wie vor melancholisch, ist aber nun zugänglicher geworden und wirkt leichter und farbiger. "Damage" tönt sogar so fröhlich, dass die Takte zum Tanzen einladen. Jeder Song von Schreiber ist ein Kunstwerk für sich und hat das Anrecht in einem eigenen, auserlesenen Rahmen eingefasst zu werden. Darin ist jeweils mehr als nur so ein Bild zu finden. Es sind schöne, einzigartige Melodien. Den Kontrast malt Gitarre, Synti oder Trompete, und natürlich die Stimme von Domi.

Die Farbtupfer sind eine Vielfalt von tönenden Experimenten. Jedes Werk von MyKungFu ist so nuancenreich, dass der Zuhörer darin eintauchen und sich dazu seine eigenen Geschichten malen kann. Vielleicht spürt er beim Versinken in die experimentelle Erlebnismusik sogar seine persönliche Trance. Vor allem dann, wenn die Songs instrumental abdriften und sich Synti und Trommel zu einem Schlagabtausch herausfordern. Witzig auch die gekonnt eingebauten Elemente, mit denen uns der Musiker in das Elektro-Zeitalter der Achtzigerjahre zurückversetzt. Oder wenn er beim Song "Shine, shine, shine" so abrupt die Musik abstellt, dass der Zuhörer sich schon Sorgen um den Zustand des neuen CD-Players macht.

Überhaupt ist und bleibt MyKungFu eine Wundertüte. Diesmal nicht nur gefüllt mit musikalischen Leckerbissen - auch die CD "Repeat Spacer" als Gegenstand selber ist einen Kauf wert. Das Booklet-Bild gibt es nämlich in vier Variationen. Je nach Stimmung kann man es von schwarz/weiss zu farbig/mystisch auswechseln. Und ja, dass das runde Ding mit den Aufnahmen darauf, aussieht, wie die einstige Schallplatte, ist mir erst jetzt aufgefallen.

MyKungFu ist eine unerschöpfliche Entdeckung auf CD - live sowieso - und neuerdings ist auch der Präsentierteller überaus interessant.